Home
News
Events
Wilesco
Vorläufer
Index
Stationärmaschinen*
Dampfmaschinen
Dampf & Lernen
Dampf & Werkstatt
Maritim*
Mobile*
Sondermodelle*
Stirlingmotoren*
Antriebsmodelle*
Blechspielzeug*
Küchengeräte*
Spielzeug*
Über Wilesco
Extras
Dampftechnik
Dampfmaschinen
Heißluftmaschinen
Antriebsmodelle
Blechspielzeug
Links
Gästebuch
Kontakt
Zu meiner Person

D10 Ära III Erste Produktionsserie

Die D10 habe ich von einem Dampffreund aus Deutschland. Herr Andreas Kleinemeier (Kleinemeier Modellbau) hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass die fehlende Abgasleitung das Kennzeichen der ersten D10 Serie aus dem jahr 1955 ist. Die Leitung wurde schnell ergänzt, da die Maschine sehr viel Kraft verlor indem sie den Abdampf durch das Loch für die Steuerstange im Schieberkasten ausstoßen musste.

Die Maschine ist gut in Schuß, läuft aber wegen der oben genannten Umstände nicht besonders gut. Zu was die Bohrung in der Grundplatte dient ist unbekannt und lässt Raum für Spekulationen. Die Grundplatte wird immer noch so produziert, nur das Loch wird nicht mehr gebohrt.

This D10 I got from a German steam enthusiast. Mr. Andreas Kleinemeier, himself a Wilesco expert and maker of the KM steam engines, pointed out that a missing exhaust pipe means the engine belongs to the first production batch of D10s in 1955 or shortly after.

The engine is in good condition. As was to be expected she is chuffing hard to get rid of the exhaust steam through the bore for the steering rod on the backseide of the steam box. What the hole in the base plate beside the cylinder was good for is unknown. Fact is that this whole was not drilled later on. The base plate stll has the small flattened spot for the hole today

 

   

     

 

 

   
     

 

 

   

D10 Erste Serie: Keine Abdampfleitung, aber Loch im Boden

D10 1st Production run: No exhaust pipe but a hole in the base plate

 

D10 kurz danach: Abdampfleitung, aber kein Loch im Boden

D10 shortly after: Exhaust pipe but no hole in the base plate

 

 

   

 

D10 Erste Serie: Das Loch ist klar erkennbar

D10 1st Production run: The hole is clearly to be seen

 

 

D10 kurz danach:  Kein Loch im Boden

D10 shortly after: No hole in the base plate

 

Zusammen mit der Maschine kam ein Einfülltrichter, wie ihn Wilesco bis zu den späten 1950er oder frühen 1960er jahren als Zubehör beilegte. Die Trichter sind heute sehr selten, weil das Materian sehr brüchig ist und sie oft kaputt gingen. Verwendet wurde Bakelit, das für feine Strukturen ungeeignet ist. Deswegen wurde unten ein kurzes Messingröhrchen eingesetzt. Abgelöst wurden diese Trichter duch ie heute gut bekannten roten Plastiktrichter.

With the engine came an interesting funnel. This were the type of funnel Wilesco delivered together with engines until the late 1950s or early 1960s. They were replaced by the well known red plastic funnels. The Material is bakelite and because thin structures are not possible to manufacture they use a brass pipe.

 

   
     

 

 

 

  

Daten

 ☆

260 x 200 x 240

45 / 155 cm³ / 115

70

4?

 80

 Schiebersteuerung, doppelt / fixed cylinder, double

 16

 9

 

Wie bereits erwähnt tut sich die Maschine etwas schwer beim Laufen. Trotzdem ist sie zufriedenstellend. Herrausragend ist das Dampfgeräusch beim Ausstoßen. Ein Hörgenuß für den Dampffreund.

As mentioned above the engine has to work hard without exhaust pipe. After all I am satisfied with her. The chuffing noise she makes is marvelous. A real symphonx or the ears of team enthusiasts.

  

Persönlicher Eindruck

Personal impression

  • sehr schönes Dampfgeräusch       very good chuffing noise
  • leicht zu bedienen                         easy to handle
  • Sammlerobjekt                               collectors item

 

Sammlerobjekt

Collectors item

 

 

 

 

 zurück zu D10

 

zurück zu Stationär

 

ZurückWeiter
Klaus Lutz | Roler0301@aol.com