Home
News
Events
Wilesco
Dampftechnik
Dampfmaschinen
Heißluftmaschinen
Antriebsmodelle
Blechspielzeug
Links
Gästebuch
Kontakt
Zu meiner Person

 

Ein wenig zu meiner Person

Ich bin 1961 geboren, also nicht mehr so ganz taufrisch. In meinem Leben habe ich so einige Berufe ausgeübt, war unter Anderem Soldat für eine Weile, habe als Maschinenschlosser gearbeitet und einen Spieleladen gemanagt.  Verheiratet bin ich nicht, aber zwei mal nur knapp daran vorbeigeschrammt. Neben dem Hobby Dampfmaschinen spiele ich leidenschaftlich gerne Fantasy Rollenspiele (Hârnmaster und Angeli, wem das was sagt) und zuweilen Tabletop. Marinegeschichte zwischen 1860 und 1918 fasziniert mich auch, ganz besonders die k.u.k. Marine (Ja. Die Österreicher hatten sowas vor 1918 und die war nicht mal klein die Marine).

 Something about me

I was born in 1961. During my life I had quite a lot of jobs. I have been a soldier, a metalworker and managed a Games shop. I barely escaped marriage for two times. Beside collecting staem engines I love to play Fantasy Role Playing Games and Tabletops. Naval History from 1860 to 1918 is aso one of my hobbies especially the Hungaro-Austrian Navy (Oh yes. They had a Navy and a rather big one too).

 

 

 

Wie kommt jemand wie ich zu Dampfmaschinen

Ich bin ein "Spätbekehrter". Zwischen Mai und Juli 2008 war ich krankheitsbedingt 8 Wochen ans Haus gefesselt. Jeder kann sich vorstellen das mir nach einer Weile begann die Decke auf den Kopf zu fallen. In einer schlaflosen Nacht erinnerte ich mich daran das ich vor ewigen Zeiten von der Dampfmaschine eines Schulfreundes ganz begeistert war. Ich war so etwa 10 oder 11 jahre alt damals. Was das für ein Teil war weis ich nicht mehr, aber das spielt ja auch keine Rolle. Ich wollte auf jeden Fall auch so ein Ding haben. Meine Eltern sahen das ganz anders. Nachdem ich mit meinem Chemiekasten die Küche eingeschweint, meinen Vater mit selbstgemachtem Wein (Weinstein, Wasser, Zucker und ich weis nicht mehr) halb vergiftet und schließlich die Tapeten in meinem Zimmer total verrußt hatte (Schwarzpulver plus Magnesiumpulver und noch etwas), waren meine Eltern nicht bereit mir etwas zu schenken das mit Feuer und Dampf eine erhebliche Gefahr für mich, sie und unser Heim bedeutet hätte. Ich bohrte eine Weile nach, gab dann aber irgendwann auf und vergaß die Angelegenheit.

Wie bereits erwähnt brachte sich die Freude an Dampfmaschinen dann doch wieder in Erinnerung. Lange befreit von elterlichen Fesseln bestellte ich mir arglos eine Wilesco D21. Das Teil kam und ich kam nicht mehr aus dem Keller. Schnell folgten eine D3 und diverse Antriebsmodelle. Leider ruinierte ich sowohl die D21, als auch die D3 ziemlich schnell. Ich hatte zwar viel Enthusiasmus, aber leider keine Ahnung von der Sache. Was tun? Geld zusammenkratzen und eine D22 anschaffen. Die läuft, dank wachsender Erfahrung, immer noch und macht mir viel Spaß.

Die D3 und die D21 lagen eine Weile im Keller, aber mittlererweile laufen sie wieder. Bei der D3 ist konstruktionsbedingt allerdings nicht viel zu erwarten.

Wie es so kommen mußte stieß ich auf andere Anbieter von Maschinen. Stuart, Mamod, Regner und viele mehr. Der Virus hat mich voll erfaßt und dank einer Auszahlung eines Sparbetrages konnte ich meine Wünsche und Sehnsüchte erst einmal befriedigen.

Nach der Zeit,in der ich hinter allem her war was mit Dampf zu tun hatte, habe ich mein Sammelgebiet nun auf Wilesco beschränkt. Man müßte Millionär sein, um alles zu sammeln.

How I became a steam enthusiast

I have been late in toysteam. Between May and July 2008 I had to stay at home because of a serious illness fo 8 weeks. That was extremly boring and I looked for something to kill time. During another sleepless night I remebered that long ago I had a friend wo had a steam engine and what fun it was to play with it. I can not remember what make it was but that is not important. I remembered that I pestered my parents for a steam engine. Well my parents were not willing to buy such a dangerous item after their expirience with me and my chemical experimental kit they gave to me. They were worried about my health, their health and about our home and I must admit not wirhout reason. In the end a steam engine is a dangerous thing for an eleven year old boy to play, especially if both parents are working and the boy often is unattended at home. After some whingeing I lost interest and that was that.

Anyway I remebred nearly 40 years later that playing with steam engines may be funny and would halp to kill time. Now free from parental ties i naivly odered a Wilesco D21. I had expected that steaming an engine may be funny but I surely did not expect to hooked on toy steam engines at once. The same day the D21 arrived I ordered a D3 and some driven models. Sadly I was absolutely clueless about the correct handling of steam engines and because of that I wrecked the D21 rather soon. The D3 had been a wreck out of the box. What now? The piggy bank was robbed and a D22 was ordered. The D22 survived my clumsy experiments and with growing knowledge the happiness even grew.

The D21 and the D3 stood in the basement for a while until I thought I was seasoned enough to attempt a repair. Indeed I was and the D21 runs again. The D3 is a lost cause.

As one can expect I soon discovered other manufacturers in addition to Wilesco. What a wonderful new world! There were Stuarts and Mamods and Regners, and whoever knows what else. With the money from treasury obligations I started my collection in earnest.

After a time chasing every engine (or try to chase) I saw, I realized that there are too many steam engines I would like to have and I decided to cut my collection down on Wilesco (and Fleischmann) items. That does not mean that I do not buy other engines if I really like and want them.

 

 

 
 

 

Klaus Lutz | Roler0301@aol.com